Anne Deuters Künstlerbücher berühren durch ihre konzentrierte, konzeptionelle Fügung. Eigene, knappe Mehrzeiler über selbstbefindliche Wetterbeobachtungen oder Kindheitserinnerungen finden ihre Entsprechung in einer lakonischen Typographie, speziellen Papieren, graphischen Blindprägungen, raffinierten Faltungen, ausgefallenen Bindungen, schützenden Klappen, Banderolen oder Schubern. Jedes der handgroßen Kleinodien ist ein intimes, nach außen verschlossenes, poetisches Gesamtkunstwerk, das selbst beim Aufblättern nicht jedes Geheimnis preisgibt. 

Senfgelb nennt Anne Deuter ein originelles, ästhetisch ansprechendes Künstlerbuch. Keimzelle war die Frage, die sie sich und Töchtern im Allgemeinen stellte: Welche Farbe hat die Beziehung zu deinem Vater? 

Das Ungesagte liegt im Weißraum, eingebettet in einer weißen Hülle und eingebunden mit einer weißen Stoffbanderole. Das Ge- und Verborgene kann durch den Graphitabrieb des beiliegenden Bleistifts nach und nach lebendig gemacht werden. Intime Empfindungen wie auch unpersönliche Texte finden lautlos verpackt eine Heimat im lichten Raum. Wer Lust verspürt, darf sich verführen lassen, das Buch aufzublättern, um dann mit dem Auge das Innere aufzulesen, zu erspüren und auszuschweifen. 

website www.annedeuter.de

Foto von jakob adolphi